#WIEALLESBEGANN (Franziska Freiermuth) | Rena Brandenberger
22694
post-template-default,single,single-post,postid-22694,single-format-standard,qode-social-login-1.0,qode-restaurant-1.0,ajax_fade,page_not_loaded,,select-theme-ver-4.1,wpb-js-composer js-comp-ver-4.11.2.1,vc_responsive

#WIEALLESBEGANN (Franziska Freiermuth)

FullSizeRender-4

 

Gastbeitrag von Franziska Freiermuth

 


Der Rosengarten wird für mich immer eine besondere Bedeutung haben. Es ist der Ort, wo Rena und ich in jungen Jahren unseren kreativen Weg in die eigenen Hände genommen haben. Als Tänzer oder Schauspieler fühlt man sich oft einer Situation ausgeliefert, in der vieles ausser Kontrolle scheint und man sich ständig der Frage stellt: Wer will mich? Es ist ein ziemlich hilfloses Gefühl, das bis ins Innerste zielt, hängt am Künstler ja auch immer noch ein Mensch dran, der sich ebenso bewertet fühlt, wenn er in ein Cast aufgenommen oder ausgeschlossen wird.

 

Nun denn, als Rena mir von ihren ersten Ideen für ein Stück im Rosengarten erzählte, war ich Feuer und Flamme. „Ich helfe mit, mit allem!“ Mit guten Ideen und Goodwill von der Stadtgärtnerei konnten wir alles umsetzen, was wir uns erträumten. Und es lässt sich so Vieles realisieren – auch ohne grosses Budget, auch ohne Rückenstütze eines Establishments, auch ohne grosses Team.

 

Wir haben alle Formen ausprobiert: Tanz, Schauspiel, Rundgang. Wir waren Regisseur, Choreograf, Artist. Wir waren Roadie, Produzent und Bühnenbildner… Diese ersten Jahre, in denen ich in diesem fabelhaften Team mittat, zeigten mir, dass ich meinen eigenen Weg gehen kann, meine eigene Kreativität einbringen und entwickeln kann, und, dass uns keine Grenzen gesetzt sind. Auch nicht diesen zwei Meitschis aus Bern, die nun wahrlich nicht am Nabel der Welt aufgewachsen sind.

 

Unsere Stücke bleiben mir als träumerisch, magisch, berührend in Erinnerung. Sie waren der Nährboden, auf dem ich meine kreative Karriere aufbaute. Heute schaffe ich meine eigene Bühne als selbstständige Fotografin, Texterin, Social Media Kreative – und wenn ich eines für meinen Weg gelernt habe, dann ist es dass: Warte nicht darauf, dass dich jemand auswählt, warte nicht darauf, dass alles Bedingungen perfekt sind. Folge vielmehr deinen Ideen, deiner Leidenschaft und deinem Herzen und tu es einfach! Wir brauchen kreative Denker, mutige Macher, engagierte Herzensmenschen, die ihre Vision und Perspektive selbstständig in die Welt hinaustragen und sie mit ihrer Umwelt teilen. Gute Dinge werden folgen, wenn wir aufhören zu warten und beginnen, zu kreieren.

DANKE FRANZISKA!


Thirty-Something Franziska Freiermuth ist das Gesicht hinter „See beauty in everything“. Nach einer ziemlich eklektischen Karriere mit Abstechern in Zeitungsredaktionen, Theaterbühnen, Museen und Werbeagenturen enthüllte sich langsam ein roter Faden: Die fabelhaften Seiten des Lebens mit einem Publikum zu teilen.

Ihre liebevolle  Perspektive auf die Welt reisst einen immer wieder aus dem grauen Alltag und hinterlässt ein Lächeln. Mit ihrem reichhaltigen Erfahrungsschatz der letzten Jahre ist sie nun als One-Lady-Show unterwegs und entwickelt für ihre Klienten ein visuelles und redaktionelles Storytelling, das die Werte ihrer Marke authentisch ins beste Licht rückt. 

Franziska lebt mit ihrem Lieblingsmenschen und Pixi dem kleinen Strassenhund in Winterthur.

 

 


 

No Comments

Post a Comment